SAT HD Empfangstörungen

Details
Satelliten-Empfang

Transponderwechsel Astra

Am 11. März wurden die Transponder 19, 25 und 71 auf den neuen Satelliten Astra 1N verlagert. Die Signalkonfiguration wurde bei diesem Vorgang nicht verändert. Unsere Tests haben ergeben, dass der Satellit Astra 1N unsere Programmsignale mit einer Mehrleistung von 1,0-1,5 dB ausstrahlt. Das hat den Vorteil, dass die Schlechtwetterreserve und damit auch die Empfangsstabilität deutlich zunimmt.

Seit dem Wechsel treten jedoch bei einigen Zuschauern, trotz sehr guter Signalstärke, Bild- und Tonstörungen in den Programmen Das Erste HD, arte HD, SWR HD, BR HD und NDR HD auf. Unsere derzeitigen Erkenntnisse deuten darauf hin, dass die gestiegene Summenleistung der Transponder zu einer Übersteuerung des im Empfangsgerät verbauten Eingangsverstärkers führt. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Großsignalfestigkeit der davon betroffenen Verstärker zu gering ist.

In vielen Fällen ist es ausreichend, der Übersteuerung durch den Einsatz eines Dämpfungsglieds entgegenzuwirken. Dabei gilt es zu beachten, dass ein Dämpfungsglied für Satellitenempfang verwendet werden muss, das für den ZF-Frequenzbereich von 950 - 2150 MHz tauglich ist und einen DC-Pfad für die Steuerung des Multiswitch bzw. des LNB aufweist.

Sollte in der Empfangsanlage ein Multischalter mit Pegelsteller oder ein Stammleitungsverstärker verwendet werden, dann ist auch hier eine Korrektur möglich.

Eine abschließende Aufklärung der Ursachen des Problems, kann nur durch die Hersteller der betroffenen Empfangsgeräte erfolgen. Sobald uns weitere Informationen vorliegen, werden wir diese hier zur Verfügung stellen.
 
Quelle:   www.ard-digital.de
   
   
© ALLROUNDER